Gute Nacht, kleiner Schatz!
  • Sabine und Holger Wienpahl
13 episodes
Du bist auf der Suche nach einer schönen Gute-Nacht-Geschichte und liebst Märchen genau so wie wir und unsere kleine Enkelin Sophie? Dann bist Du hier genau richtig. Begleite uns in die märchenhafte Welt der Gebrüder Grimm und anderen. Nimm Dein Lieblingskuscheltier in den Arm, krieche unter Deine Decke und folge uns ins traumhaft schöne Märchenland. Schlaf gut, kleiner Schatz! Dieser Podcast ist allen Märchenliebhabern, großen und kleinen Kindern und unseren Enkelkindern Sophie und Paul gewidmet.

Episodes

Rumpelstilzchen
2020 Dec 2217m 10s
Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Eines Tages traf er den König. Um sich wichtigzumachen, sagt der Müller: "Ich habe eine Tochter, die kann Stroh zu Gold spinnen"... (Brüder Grimm)
Schneeweißchen und Rosenrot
2020 Dec 2217m
Eine arme Witwe, die lebte einsam in einem Hüttchen, und vor dem Hüttchen war ein Garten, darin standen zwei Rosenbäumchen, davon trug das eine weiße, das andere rote Rosen. Und sie hatte zwei Kinder, die glichen den beiden Rosenbäumchen, und das eine hieß Scheeweißchen, das andere Rosenrot. (Gebrüder Grimm)
König Drosselbart
2020 Dec 2214m 19s
Ein König hatte eine Tochter, die war über alle Maßen schön, aber dabei so stolz und hochmütig, dass ihr kein Freier gut genug war. Sie wies einen nach dem andern ab und trieb noch dazu Spott mit ihnen. Einmal gab der König ein großes Fest und lud dazu aus der Nähe und Ferne alle heiratslustigen Männer ein.
Brüderchen und Schwesterchen
2020 Dec 2217m 9s
Brüderchen nahm sein Schwesterchen an die Hand und sprach: "Seit die Mutter tot ist, haben wir keine gute Stunde mehr: Die Stiefmutter schlägt uns alle Tage, und wenn wir zu ihr kommen, stößt sie uns mit den Füßen fort." (Gebrüder Grimm)
Hänsel und Gretel
2020 Dec 0320m 14s
Vor einem großen Walde wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern. Der Junge hieß Hänsel und das Mädchen Gretel. Er war so arm, dass er nicht das tägliche Brot für sie beschaffen konnte. Wie er sich nun abends im Bett Gedanken machte und sich vor Sorgen umherzälzte, seufzte er und sprach zu seiner Frau: "Was soll aus uns werden?" (Gebrüder Grimm)
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
2020 Dec 0119m 2s
Es war einmal eine arme Frau, die gebar ein Söhnlein, und weil es eine Glückshaut umhatte, als es zur Welt kam, so ward ihm geweissagt, es werde im vierzehnten Jahr die Tochter des Königs zur Frau nehmen. Es trug sich zu, dass der König bald darauf ins Dorf kam und niemand wusste, dass es der König war. (Gebrüder Grimm)
Rotkäppchen
2020 Nov 227m 37s
Es war einmal ein kleines liebes Mädchen, das hatte jeder gern, der es nur ansah. Am allerliebsten aber hatte es seine Großmutter, die wusste gar nicht, was sie dem Kind alles geben sollte. Einmal schenkte sie ihm ein Käppchen aus rotem Samt, und weil ihm das so gut stand und es nicht anderes mehr tragen wollte, hieß das Mädchen nur noch Rotkäppchen. (Gebrüder Grimm)
Dornröschen
2020 Nov 229m 42s
Vor Zeiten lebten ein König und eine Königin, die sprachen jeden Tag: "Ach, wenn wir doch ein Kind hätten!" Aber sie kriegten immer keins. Da trug es sich zu, als die Königin einmal im Bade saß, dass ein Frosch aus dem Wasser ans Land kroch und zu ihr sprach: "Dein Wunsch wird erfüllt werden. Ehe ein Jahr vergeht, wirst du eine Tochter bekommen." (Gebrüder Grimm)
Schneewittchen
2020 Nov 1421m 10s
"Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab. Da saß eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee sah, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Blutstropfen in den Schnee. Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie: Hätte ich doch ein Kind so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Holz des Rahmens!" (Schneewittchen)
Das tapfere Schneiderlein
2020 Nov 0723m 31s
An einem Sommermorgen saß ein Schneiderlein auf seinem Tisch am Fenster, war guter Dinge und nähte aus Leibeskräften. Da kam eine Bauersfrau die Straße herab und rief: "Gutes Mus! Gutes Mus!" Das klang dem Schneiderlein lieblich in den Ohren, es streckte seinen Kopf zum Fenster hinaus und rief: "Hierherauf, liebe Frau! Hier wird Sie Ihre Ware los!"